Hoch geflogen und weit geträumt...
  Startseite
    Engel
    fliegen
    einsam
  Über...
  Archiv
  meine Engel
  dunkle Seite
  Gästebuch

 

http://myblog.de/soraja

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
einsam

Bester Feind

Und du stehst vor deiner Leinwand
Malst dein Leben dir dann bunt
Fühlst dich ganz gesund

Hast vergessen dich zu erinnern
Nein es fällt dir nicht mehr ein
Muß dir längst entfallen sein

Irgendwo steht doch geschrieben
Du sollst deine Feinde lieben
Sie umarmen und verführn
Öffne deine Türn

Komm her
Und verbeug dich vor dir selbst
Du leidest viel zu gerne
Lauf weg
Vor den Gespenstern dieser Welt
Niemand folgt dir
Denn dein schlimmster Feind bist du

Und dann nimmst du dir dein Fernglas
Siehst die Welt dir riesengroß
Träume lassen dich nicht los

Und du fühlst dich so im Nachteil
Hast dich selber selten lieb
Und du fällst durch’ s Sieb

Irgendwo steht doch geschrieben
Du sollst deine Feinde lieben
Sie umarmen und verführn
Öffne deine Türn

Komm her
Und verbeug dich vor dir selbst
Du leidest viel zu gerne
Lauf weg
Vor den Gespenstern dieser Welt
Niemand folgt dir
Denn dein schlimmster Feind bist du

Warst der König, den man gern hat
Warst der Bettler, dem man gibt
Komm versuch dich zu erinnern
Denn du weißt, daß man dich liebt
Warst der König, den man gern hat
Warst der Bettler, dem man gibt
Komm versuch dich zu erinnern
Denn du weißt, daß man dich liebt

Komm her
Und verbeug dich vor dir selbst
Du leidest viel zu gerne
Lauf weg
Vor den Gespenstern dieser Welt
Niemand folgt dir
Bist dein bester Feind

Komm her
22.4.06 11:52


Ich weiß irgendwo gibt’s
Ein Wunder für mich
Es ist da, noch ganz klein
Doch es wartet auf mich
Was geschieht kann bestimmt
Auch durch Zufall passiern
Ist es da, halt ich’s fest,
Werd es niemals verliern
22.4.06 11:51


these wounds won't seem to heal
this pain is just too real
there's just too much that time cannot erase
23.8.05 17:45


Ich blick nicht gern zur?ck,
Denn ich erinner mich.
Schreib Gedanken ?ber Dich auf mein Papier.

Bin von Gef?hlen wieder mal erdr?ckt,
Denn ich erinner mich
Und es spiegelt Dein Gesicht an jede T?r.

Selbst wenn ich auch wei? wir haben uns so viel angetan.
All der Zeit zum Trotz wird mir doch wieder klar.

Das alles ?ndert nichts daran,
Dass Du mir wirklich fehlst.
Ich begreife nicht, warum musste ich Dich verlieren.

Das alles ?ndert nichts daran,
Dass Du mir so sehr fehlst.
K?nnt ich Dich noch mal sp?ren,
Dich nur einmal noch ber?hren.

Ich denke nicht gern daran,
Es ist Vergangenheit.
Zu viel Sehnsucht macht sich breit auf meinem Gem?t.

Frag, frag nicht wer tr?gt die Schuld daran,
Es ist Vergangenheit.
Und nur ein Funke bleibt von Dir, der nie vergl?ht.

Selbst wenn ich auch wei? wir haben uns so viel angetan.
All der Zeit zum Trotz wird mir doch wieder klar.

Das alles ?ndert nichts daran,
Dass Du mir wirklich fehlst.
Ich begreife nicht, warum musste ich Dich verlieren.

Das alles ?ndert nichts daran,
Dass Du mir so sehr fehlst.
K?nnt ich Dich noch mal sp?ren,
Dich nur einmal noch ber?hren.
23.8.05 17:10


Ich fiel Kopf?ber unter Wasser
Etwas zog mich nach unten
Und ich w?r wohl ertrunken
H?tte ich Dich nicht gefunden
War am Boden zerst?rt
Wie dass den meisten geht
Aber Du hast mich wiederbelebt
Jetzt bin ich hungrig nach Leben
F?tter mich mit Erfahrung
Jedes Wort von Dir
Ist f?r mich Nahrung
Und auch ich n?hr Dich
Als w?r ich f?r Dich unentbehrlich
Siehst Du mich an
Und ich kann
Bin ich ehrlich
Dir gar nichts versprechen
Denn das w?re Betrug
Doch du sagst mit nem L?cheln
Jetzt und hier ist genug
Du bist der Sand im Getriebe
Der Gedankenmaschine
Und ich nehme Dich mit
Auf einen Nachtflug

Denn da alle Liebenden
Innerlich immer noch Kind
Und da die, die reinen Herzens handeln
Unsere gr??ten Helden sind
Rett ich die Welt
Mit Deiner Liebe in mir
Denn ich bin f?r Dich da
Nein ich bin wegen Dir hier
Da Dir die F?higkeit
Zu lieben geblieben ist
Und die Kraft zu vergeben
Ein Bestandteil Deines Lebens ist
Wurde ich erweckt
Und was tief in mir schlief
F?hrt nun Feder
Und schreibt Dir diesen Liebesbrief

Leg Deine Arme um mich
Dass meine Narbe die ich
Hier auf meinem Herz trag
Nicht mehr schmerzt
Wenn Du fragst
'Warum musste ich mich f?r Dich gewinnen'
Dann sage ich
'Stra?enk?ter wie ich, sind manchmal gerne drinnen'
Und wenn einer von uns beide
Wieder streunend verschwindet
Ist die Liebe wie Gebell
An den Mond der uns verbindet
Was er ?ber mich weiss
Ist Du bist nicht mehr hier
Und wie zum Beweiss
Riecht mein Schweiss
Noch nach Dir
Und Du f?hlst Dich fern an
Millionen Meilen von mir
Und ich schreib auf Papier
Millionen Zeilen von Dir

Denn da alle Liebenden
Innerlich immer noch Kind
Und da die, die reinen Herzens handeln
Unsere gr??ten Helden sind
Rett ich die Welt
Mit Deiner Liebe in mir
Denn ich bin f?r Dich da
Nein ich bin wegen Dir hier
Da Dir die F?higkeit
Zu lieben geblieben ist
Und die Kraft zu vergeben
Ein Bestandteil Deines Lebens ist
Wurde ich erweckt
Und was tief in mir schlief
F?hrt nun Feder
Und schreibt Dir diesen Liebesbrief

Und ich trag mein Herz offen
Damit jeder es sieht
Und kann nur hoffen
Du liest dieses Lied
Wie einen offenen Brief
Das all die anderen verstehen
Wir k?nnen in des anderen Augen
Uns selbst sehen

Denn da alle Liebenden
Innerlich immer noch Kind
Und da die, die reinen Herzens handeln
Unsere gr??ten Helden sind
Rett ich die Welt
Mit Deiner Liebe in mir
Denn ich bin f?r Dich da
Nein ich bin wegen Dir hier
Da Dir die F?higkeit
Zu lieben geblieben ist
Und die Kraft zu vergeben
Ein Bestandteil Deines Lebens ist
Wurde ich erweckt
Und was tief in mir schlief
F?hrt nun Feder
Und schreibt Dir diesen Liebesbrief
23.8.05 16:54


Du bist nicht wie ich
Doch das ?ndert nicht
Dass du bei mir bist
Und ich zuseh wie du schl?fst
Du bist noch l?ngst nicht wach
Ich war's die ganze Nacht
Und hab mich still gefragt
Was du tust wenn ich jetzt geh
Und dann verlass' ich deine Stadt
Ich seh' zur?ck und f?hl mich schwer
Weil gerade angefangen hat
Was du nicht willst
Und ich zu sehr
Ich bin der Regen
Und du bist das Meer

Ich hab gedacht
Ich kann es schaffen
Es zu lassen
Doch es geht nicht
Hab's ein bisschen ?bertrieben
Dich zu lieben
Doch es geht nicht
Nichts unversucht gelassen
Dich zu hassen
Doch es geht nicht
Es geht nicht

Ich bin nicht wie Du
Ich mach die Augen zu
Lauf blindlings durch die Stra?en
Hier bin ich
Doch wo bist Du
Soll das alles sein
Ich war so lang allein
Es war alles ganz in Ordnung
Ganz okay
Und dann kamst Du
Und jetzt verlass' ich Deine Stadt
Ich seh' zur?ck und f?hl mich schwer
Weil gerade angefangen hat
Was Du nicht willst und ich zu sehr
Ich bin der Regen und Du bist das Meer

Ich hab gedacht
Ich kann es schaffen
Es zu lassen
Doch es geht nicht
Hab's ein bisschen ?bertrieben
Dich zu lieben
Doch es geht nicht
Nichts unversucht gelassen
Dich zu hassen
Doch es geht nicht
Es geht nicht

Ich bin der Regen und Du bist das Meer
Sanfter Regen regnet leise
Ich bin der Regen und Du bist das Meer
Sanfter Regen zieht in Wasser gro?e Kreise

Ich hab gedacht
Ich kann es schaffen
Es zu lassen
Doch es geht nicht
Hab's ein bisschen ?bertrieben
Dich zu lieben
Doch es geht nicht
Nichts unversucht gelassen
Dich zu hassen
Doch es geht nicht
Es geht nicht

Ich hab gedacht
Ich kann es schaffen
Es zu lassen
18.7.05 16:14


So viele N?chte lag ich wach'
Meine Augen rot, vom Weinen schwach
Den kelch mit Tr?nen aufgef?llt
Meine Wunden ins Leintuch eingeh?llt
Was soll ich suchen, da? mich st?tzt
Wo ist der mensch, der mich besch?tzt

Es ist wahr, wenn ich Dir sage,
Da? es mich qu?lt, wenn ich mich frage
Kann ich noch Leben ohne dich
Eine Antwort brauch' ich nicht
Du bist der Inhalt meines Lebens
Dich suchte ich vergebens
Du bist mein Licht, das die Nacht erhellt
Sowas ist nicht von dieser Welt

Du h?rst die Schmerzen, die ich sp?r'
Von Ohr zu Herz, eine offene T?r
Niemals ein b?ses Wort von Dir
Die sch?nste Ber?hrung zwischen dir und mir
Du f?ngst mich immer wieder auf
Und du gibst immer was ich brauch'
Das was mir an Dir gef?llt
Ist einfach nicht von dieser Welt

Sie ist nicht von dieser Welt
Die liebe, die mich am leben h?lt
Ohne dich w?r's schlecht um mich bestellt
Denn sie ist nicht von dieser Welt


Xavier Naidoo - Nicht von dieser Welt
3.7.05 17:54


Ich sitze hier im Dunkeln, die Zeit steht still, ich denke nach, ?ber Dich und mein Gef?hl.
Ich hab Dich lange nicht gesehen, ist es das, warum ich leide?
War es f?r immer, war es besser f?r uns beide?
War'n wir auf der Flucht, sollte es so sein?
War es zu intensiv, oder war'n wir nicht soweit?
War es die Erl?sung, der Weg ins Freie?
Der Wind des Schicksals, oder nur das nicht verzeihen?


Wir konnte ich so blind sein, wie konnt' ich glauben, ich kann seh'n?
Hat Gott auf mich geschissen, oder warum lie? ich Dich geh'n?
Wieder sp?re ich diese Sehnsucht, Du bist schon lange nicht mehr hier.
Sag mir, was hast Du getan, denn Dein Licht brennt immer noch bei mir.
F?r immer.

Es war der Himmel und die H?lle, was wir uns gaben.
Wir spielten mit dem Feuer, um so tiefer sind die Narben.
Ein Traum ist kein Versprechen, doch wir sind ziemlich hoch geflogen.
Ging es um die Sterne, oder haben wir uns belogen.

Der Sprung ins Leere, die Angst vor'm fallen.
Das Entfachen des Feuers, das Sterben der Flammen.
Wohin f?hren unsere Wege, wo bist Du in diesen Tagen?
Ich kann Dich nicht verstehen, ich rufe Deinen Namen.
2.7.05 14:37


Christina St?rmer - Ich lebe


Du bist die Qual
Ich war schon immer ein Masochist
Bringst mir kein Gl?ck
Ich bin und bleibe Pessimist
Schmeckst bitter-s??
Saugst mich aus wie ein Vampier
Ich bin verhext
Komm einfach nicht mehr los von dir

Ich Lebe weil du mein Atem bist
Bin m?de wenn du das Kissen bist
Bin durstig wenn du mein Wasser bist
Du bist f?r mich mein zweites Ich
Ich lebe

Du bist das Gift
Doch das Gegengift wirkt gegen mich
Du bist das Geld
Ich geb dich aus
Es lohnt sich nicht
Du bist der Rausch
Ich will mehr Alkohol
Du bist die Welt
Wo Schatten Licht gefangen h?lt

Ich lebe weil du mein Atem bist
Bin m?de wenn du das Kissen bist
Bin durstig wenn du mein Wasser bist
Du bist f?r mich mein zweites ich
Ich lebe

Ich steh hier allein
Gedankenleerer Horizont
Du bist verliebt
Wie sch?n f?r dich
Warum sast du`s nie

Ich lebe weil du mein Atem bist
Bin m?de wenn du das Kissen bist
Bin durstig wenn du mein Wasser bist
Du bist f?r mich mein zweites Ich

Ich lebe weil du mein Atem bist
Bin m?de wenn du das Kissen bist
Bin durstig wenn du mein Wasser bist
Du bist f?r mich mein zweites Ich

Komm lebe wenn ich dein Atem bin
Sei m?de wenn ich dein Kissen bin
Sei durstig wenn ich dein Wasser bin
Ich bin f?r dich dein zweites Ich

Ich lebe
Bin m?de
Bin durstig
Du bist f?r mich mein zweites Ich
23.6.05 21:14


Mein Leben dreht sich so monoton und still
Und zeichnet dabei einen Kreis
Kreis der Ewigkeit

Ich kann dem Gef?hl nicht entgehen
Ich sei ein dauerhafter Gast
Das Gold dieser Welt ist nichts wert
Verbrennt meine Haut

Wie weit muss ich gehen um zu sehen
Dass die Nacht ein Ende sucht
Wie viel muss ich geben um zu f?hlen?
Bin ich denn verflucht?
Will ichs wagen ist es gut
Oder bin ich doch verflucht?

Why am I sad? Why am I sad?
When I have more than I ever had

Mein Leben ist einsam
Ich bin zu schwach um aufzustehen
Gestreckt auf dem Boden wie gel?hmt
Der Himmel ist zu schwer

Meine eigenen Regeln sind mein Feind
Wie die Tr?gheit in mir
Und etwas zu ?ndern ist so schwer
Ein Krieg den ich verlier

Wie weit muss ich gehen um zu sehen
Dass die Nacht ein Ende sucht
Wie viel muss ich geben um zu f?hlen?
Bin ich denn verflucht?
Wie gro? ist die Sehnsucht, die mich treibt?
Verlier ich meinen Mut
Soll ich mich ergeben oder leben
Das Leben auf der Flut
Will ichs wagen ist es gut
Oder bin ich doch verflucht?



*Apocalyptica - Wie weit (feat. Marta Jandova)*
21.6.05 15:17


There is something in the way
You're always somewhere else
Feelings have deserted me
To a point of no return
I don't believe in God
But I pray for you

Don't you slip away from me
It's you I live for
Don't you leave no
Don't you slip away from me
I'm vulnerable to your love

Don't let them get you
Stay away from the sun
It's too bright for you
Your eyes getting blinded
Still i'm crying your name

I don't believe in God
But I pray for you

Don't you slip away from me
It's you I live for
Don't you leave no
Don't you slip away from me
I'm vulnerable to your love

There is something in the way
You're always somewhere else
Feelings have deserted me
To a point of no return
So the light fades out
And you're so close to loose it

Don't you slip away from me
It's you I live for
Don't you leave no
Don't you slip away from me
I'm vulnerable to your love

Don't you slip away from me
It's you I live my life for
No - Don't leave
Don't you slip away from me
I'm vulnerable to your love
Don't you slip away



*Apocalyptica feat Linda - Faraway *
21.6.05 15:10


Das Gl?ck ist immer da, - wo du nicht bist.
Du willst immer das, - was du nicht kriegst.
Und du beklagst dich, - es ist nicht fair.
Sch?n ist nur das, - was du verpasst.
Du brauchst irgendwas, - was du nicht hast.
Du bist nie zufrieden, - du willst immer mehr.

Du w?rst gern wie sie, - du w?rst gern wie er.
Du w?rst gern jemand anders, - hauptsache irgendwer.
Gl?ck gibt es ?berall, - vielleicht auch hier.
Es liegt an dir!

Du siehst die andern - und dich packt die Wut.
Warum geht es dir schlecht - und denen gut?
Du f?hlst dich einsam, - du f?hlst dich leer.
Du gehst an so vielen Dingen - achtlos vorbei.
F?r immer Sklave der Angst - nie wirklich frei.

Mach dir das Leben - doch nicht so schwer.

Du w?rst gern wie sie, - du w?rst gern wie er.
Du w?rst gern jemand anders, - hauptsache irgendwer.
Gl?ck gibt es ?berall, - bestimmt auch hier.
Es liegt an dir!

Vielleicht wirst du es begreifen - irgendwann.
Und wenn's soweit ist - bitte denkt daran:
Gl?ck ist zerbrechlich - fass es vorsichtig an.

Wie Porzellan.

Du w?rst gern wie sie, wie sie, wie sie - du w?rst gern wie er.
Du w?rst gern jemand anders, - hauptsache irgendwer.
Gl?ck gibt es ?berall, - bestimmt auch hier.



*Farin Urlaub - Porzellan*
21.6.05 15:03


Shadow on the wall
Shadow on the wall
Shadow on the wall
Shadow on the wall
Like a shadow on the wall

Treat me like a prisoner
Treat me like a fool
Treat me like a loser
Use me as a tool
Face me till I'm hungry
Push me in the cold
Treat me like a criminal
Just a shadow on the wall

Shadow on the wall
Shadow on the wall
Shadow on the wall
Shadow on the wall
Like a shadow on the wall

Treat me like I'm evil
Freeze me till I'm cold
Beat me till I'm feeble
Grab me till I'm old
Fry me till I'm tired
Push me till I fall
Treat me like a criminal
Just a shadow on the wall

Shadow on the wall
Shadow on the wall
Shadow on the wall
Shadow on the wall
Like a shadow on the wall

Shadow on the wall
Shadow on the wall
Like a shadow on the wall
Shadow on the wall
Shadow on the wall
Like a shadow on the wall
Shadow on the wall
Shadow on the wall
Like a shadow on the wall
Shadow on the wall
Shadow on the wall

*Mike Oldfield*
22.5.05 16:16


Spread your wings and fly away
Fly away far away
Spread your little wings and fly away
Fly away far away

~Queen~
hab des jetzt als mein Abilied abgegeben...
22.5.05 16:13


Wie etwas, an das man sich nicht erinnern kann
Aber doch niemals vergisst
-Ein toter Punkt in deinem Kopf-
Immer, wenn du hinschaust schon verschwunden ist
Wie ein Hilferuf, auf den nie eine Antwort folgt
Wie die Hand, die nie ganz die Haut ber?hrt
Wie ein Ton, den du niemals h?rst
Der dennoch tief in deinem Bauch vibriert

So lange her
Tr?ne im Meer
F?r alle Zeit
Seele entzweit
Suche ohne Plan
Schreie im Orkan
Universum leer
Tr?ne im Meer

Wie taube Zehen zu lange im Schnee getanzt
Ein Wort, das dir auf der Zunge liegt
Wie ein kleiner Schwarzer Schmetterling
Kaum, will die Hand sich um ihn schlie?en, weiterfliegt
Wie ein Echo von lang vergangenen Fr?hlingstagen
Bevor der Winter kommt, die B?ume Trauer tragen
Wie das Ger?usch, das dich weckt tief in der Nacht
Schon verklungen doch liegst du stundenlang wach

So lange her
Tr?ne im Meer
F?r alle Zeit
Seele entzweit
Suche ohne Plan
Schreie im Orkan
Universum leer
Tr?ne im Meer

Wie der Schmerz in der Hand vor Jahren schon amputiert
Wie das Gef?hl, wenn die Mutter ihr Kind verliert

So lange her
Tr?ne im Meer
F?r alle Zeit
Seele entzweit
Suche ohne Plan
Schreie im Orkan
Universum leer
Tr?ne im Meer
F?r alle Zeit
Seele entzweit
Schon so lang geplagt
Auf der Geisterjagd
Universum leer
Tr?ne im Meer


*ASP*
15.5.05 15:11


Steig durch das Portal der Augen
Hinter meinen Blick
Nur ein kleines bisschen n?her
und dann gibt es kein zur?ck
Lege alles ab, du brauchst nichts
dort wo wir hingehen
Lass alles fallen auch dich
es tut nicht weh
du wirst schon sehen

Steige empor!
Winde dich hoch!
Schau ?bers Land hinab vom dunklen Turm
Beuge dich vor
Augen nur zu
Sp?rst Du mit schwarzen Schwingen
kommt der Sturm

Komm zu mir
Sag kein Wort
Z?gre nicht mehr l?nger
dann sind wir noch heute fort
Komm zu mir
Keine Furcht
Folg dem Lied des S?ngers
Mach das Tor auf und geh durch

Weltunter

Blut hat unsren Bund besiegelt
Nun sind wir verm?hlt
Folge mir, geh mit mir
bis ans Ende dieser Welt
Und dann noch weiter
Ich nehm deine Hand
wenn Du erlaubst
Lass dich f?hren, kurze Zeit
denn es ist n?her als du glaubst

Steige empor!
Winde dich hoch!
Schau ?bers Land hinab vom dunklen Turm
Beuge dich vor
Augen nur zu
Sp?rst Du mit schwarzen Schwingen kommt der Sturm

Komm zu mir
Sag kein Wort
Z?gre nicht mehr l?nger
dann sind wir noch heute fort
Komm zu mir
Keine Furcht
Folg dem Lied des S?ngers
Mach das Tor auf und geh durch

Weltunter


*ASP*
15.5.05 15:18


Was ist mit dem Sonnenaufgang
Was ist mit dem Regen
Was ist mit all den Dingen,
Von denen du sagtest, da? wir sie erreichen m?ssen...
Was ist mit den Schlachtfeldern
Gibt es eine Zeit
Was ist mit all den Dingen,
Von denen du sagtest, sie w?ren dein und mein
Hast du jemals innegehalten, um all das Blut wahrzunehmen, das wir zuvor vergossen haben.
Hast du jemals innegehalten, um die weinende Erde, die weinenden K?sten zu bemerken

Was haben wir der Welt angetan ?
Sieh, was wir getan haben!
Was ist mit all dem Frieden,
Den du deinem einzigen Sohn zugesichert hast...
Was ist mit den Feldern voll der Bl?tenpracht
Gibt es eine Zeit
Was ist mit all den Tr?umen,
Von denen du sagtest, sie w?ren dein und mein...
Hast du jemals innegehalten, um all die im Krieg verstorbenen Kinder wahrzunehmen
Hast du jemals innegehalten,
um die weinende Erde, die weinenden K?sten zu bemerken

Fr?her tr?umte ich oft
Oftmals warf ich einen Blick hinter die Sterne
Und jetzt wei? ich nicht mehr, wo wir uns befinden
Obgleich ich wei?, da? wir weit von unserem Weg abgekommen sind

Hey, was ist mit dem Gestern
Wie steht's um die Meere
Der Himmel st?rzt soeben auf uns herab
Was ist mit der bluttriefenden Erde
Ich kann nichteinmal richtig atmen
K?nnen wir ihre Wunden nicht sp?ren
Wie sieht's mit der Bedeutung der Natur aus
Sie ist der Scho? unseres Planeten
Was ist mit den Tiergesch?pfen
Wir verwandelten deren pr?chtige Reiche zu Staub
Was ist mit den Elefanten los
Haben wir ihr Vertrauen verspielt
Was ist mit heulenden Walen
Wir sind dabei, die Meere auszupl?ndern
Wie steht es mit den Waldpfaden
Verbrannt trotz all unserer Ausreden
Was ist mit dem Heiligen Land
Aus Glaubensgr?nden auseinandergerissen
Was ist mit dem einfachen Menschen
K?nnen wir ihn nicht befreien
Was ist mit den sterbenden Kindern
Kannst du ihre Hilfeschreie nicht h?ren
Wo haben wir den falschen Weg eingeschlagen
Sagt mir doch nur irgend jemand, warum
Was ist mit den Babies
Wie steht es um die Tage
Was ist mit all ihrer tiefen Erf?llung
Was ist mit dem Menschen
Was ist mit dem weinenden Menschen
Wie war das nochmal mit dem Tod
Wenn das kein Anla? zum Fluchen ist...
(M.Jackson)


Hab letztens zum ersten mal das Video gesehn und fands sooo traurig...
7.3.05 16:38


Green Day - Boulevard Of Broken Dreams

I walk a lonely road
The only one that I have ever known
Don't know where it goes
But it's home to me and I walk alone

I walk this empty street
On the boulevard of broken dreams
Where the city sleeps
And I'm the only one and I walk alone


I walk alone. I walk alone.
I walk alone. I walk a
My shadow's the only one that walks beside me
My shallow heart's the only thing that's beating
Sometimes I wish someone out there will find me
'Til then I walk alone

I'm walking down the line
That divides me somewhere in my mind
On the borderline of the edge
And where I walk alone

Read between the lines what's
Fucked up and everything's alright
Check my vital signs to know I'm still alive
And I walk alone


I walk alone. I walk alone.
I walk alone. I walk a
My shadow's the only one that walks beside me
My shallow heart's the only thing that's beating
Sometimes I wish someone out there will find me
'Til then I walk alone

I walk alone, I walk a

I walk this empty street on the boulevard of broken dreams
Where the city sleeps
And I'm the only one and I walk a
My shadow's the only one that walks beside me
My shallow heart's the only thing that's beating
Sometimes I wish someone out there will find me
'Til then I walk alone
2.2.05 09:49





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung